Mittwoch, 10. August 2022

Floki Icelandic Single Malt Whisky Distiller´s Choice Single Barrel Bottling

Mit Floki aus der Eimverk Destillerie in Island verbindet man in der Regel den Sheep Dung Smoked Whisky bzw. Young Malt, für den die Gerste über Schafsdung geräuchert wird. Tatsächlich hat die Brennerei aber noch viele andere Abfüllungen zu bieten. Dazu gehört auch das neue Distiller´s Choice Single Barrel Bottling, das zunächst 20 Monate in Virgin American Oak verbracht hat, bevor es dann für weitere 42 Monate im Oloroso Fass reifen durfte. Insgesamt 247 Flaschen mit fassstarken 62% hat das Fass am Ende noch hergegeben, von denen eine dank Kirsch Import den Weg zu mir nach Hause gefunden hat. Tatsächlich hatte ich schon seit drei oder vier Jahren keinen Floki mehr im Glas, so dass ich nun sehr gespannt bin, wie sich die Brennerei in den letzten Jahren entwickelt hat. Also weg mit dem Korken und ab ins Glas mit dem Whisky!

Samstag, 6. August 2022

Fjordram Fruchtig 2+7 und Rauchig 3+4 Kieler Single Malt Whisky 2022 (Czernys Küstendestillerie)

Der erste Whisky aus Kiel von der Küstendestillerie Czerny musste bei mir als Schleswig-Holsteiner natürlich unbedingt ins Haus. Das Bier von Czerny habe ich bereits sehr zu schätzen gelernt, nun folgen also die ersten beiden Single Malts, die seit einigen Wochen erhältlich sind. Beide Whiskys wurden in Bio-Qualität hergestellt, was ich erst einmal sehr spannend finde. Es gibt beim ersten Wurf einen fruchtigen und einen rauchigen Whisky, wobei ich vermute, dass die Jugend eher der rauchigen Variante in die Karten spielt. Aber das viele Spekulieren hilft natürlich überhaupt nichts, die Whiskys müssen probiert werden. Das möchte ich nun mit viel Vorfreude endlich machen. Ich bin sehr gespannt, wie mir als Küstenkind (allerdings von der anderen Seite Schleswig-Holsteins) die beiden Erstlingswerke der Küstendestillerie Czerny gefallen!

Mittwoch, 3. August 2022

Carls Premium Whisky, Superior Vintage Whisky und Single Malt Whisky (Fallstein Destillerie)

Im Frühjahr habe ich einen kleinen Kurzurlaub im Harz gemacht und habe mir auf der Karte einmal angesehen, welche Destillerie außer der Hammerschmiede noch in der Nähe liegt. Dabei bin ich über die Fallstein Destillerie gestolpert, die nördlich vom Harz mitten im Dreieck Wernigerode, Salzgitter und Magdeburg liegt. Leider hat es mit einem Besuch vor Ort dann nicht mehr geklappt, aber ein paar Tage, nachdem ich wieder zu Hause angekommen war, flatterte ein Päckchen mit Samples von drei aktuellen Abfüllungen ins Haus. Dabei handelt es sich um Carls Single Malt Whisky, Carls Premium Whisky aus Weizen sowie Carls Superior Vintage Whisky aus einer Mischung aus Gerste und Weizen. Bei allen drei Whiskys handelt es sich um Abfüllungen in Bio-Qualität und ich bin sehr gespannt darauf, wie mir die drei Tropfen gefallen.

Mittwoch, 27. Juli 2022

Uncle Nearest 1884 Small Batch Whiskey und 1856 Premium Whiskey

Seit Ende Juni 2022 sind die ersten beiden Abfüllungen von Uncle Nearest aus Tennessee in den USA auf dem deutschen Markt erhältlich. Beide Whiskeys werden von Whisky Jason gemeinsam mit seinem britischen Partner www.n10bourbons.com nach Deutschland gebracht. Bei den Whiskeys von Uncle Nearest handelt es sich nicht um Spirit aus einer eigenen Brennerei, stattdessen wird in verschiedenen Destillerien in Tennessee Whiskey eingekauft, aus dem dann von Master Blenderin Victoria Butler die verschiedenen Abfüllungen kreiert werden. Benannt ist die Marke, die übrigens die am schnellsten wachsende amerikanische Whiskey-Marke aller Zeiten in den USA ist, nach Nearest Green, der als Sklave den Namen Nathan erhielt, diesen aber nicht tragen wollte. So wurde er von allen nur Uncle Nearest gerufen. Er war nicht nur der erste bekannte afroamerikanische Master Distiller, sondern auch erster Master Distiller bei Jack Daniels.

Donnerstag, 21. Juli 2022

Säntis Malt Edition Genesis No. 2 7yo

Wenn man an Säntis Malt aus der Brennerei Locher in der Schweiz denkt, dann kommt einem natürlich zuallererst der Dreifaltigkeit in den Sinn, der die Whiskygemeinde tatsächlich eher spaltet. Während viele den speckigen Charakter des Whisky sehr zu schätzen wissen, ist er anderen deutlich zu anstrengend und vielleicht auch zu untypisch für einen Whisky. Dass es von Säntis aber noch viele andere Tropfen gibt, die in eine völlig andere Richtung gehen, bleibt dabei oft unter dem Radar. Die Edition Genesis kommt mittlerweile in der zweiten Auflage daher und hat mit der Dreifaltigkeit recht wenig zu tun, denn hier gibt es ein nicht-rauchiges Destillat, das in für Säntis typischen Bierfässern reifte, zusätzlich aber aus Bourbonfässern stammt und dann ein Finish in Acolon Weinfässern vom Weingut Lindetröpfli erhalten hat. Bei dieser Abfüllung dürfte es also deutlich fruchtiger und vor allem weniger speckig zugehen, als dies bei der Dreifaltigkeit der Fall ist. Ich freue mich sehr darauf, diesen Whisky nun intensiv testen zu können.