Sonntag, 23. Juni 2019

Schottland-Rundreise mit der Villa Konthor (Teil 1/3)

Am Dienstag nach Pfingsten trafen sich in Limburg 35 Whisky-Verrückte mit einem genauso Whisky-verrückten Reiseleiter und einem Whisky-verrückten Busfahrer, um sich auf eine zehntägige Rundreise durch Schottland zu machen. Robin Pitz betreibt in Limburg mit der Villa Konthor eine der besten Whisky Bars Deutschlands, bringt eigene und in aller Regel sehr spannende Abfüllungen auf den Markt und organisierte inzwischen mit tatkräftiger Unterstützung durch unsere Mitreisende Andrea schon zum 16. Mal eine Schottland-Reise, bei der natürlich auch zahlreiche Destillerie-Besuche auf dem Programm standen. Meine Frau und ich haben Robin vor einiger Zeit auf dem Köpenicker Whiskyfest kennengelernt und haben uns sehr darüber gefreut, dass wir nun zum ersten Mal an einer der Rundreisen teilnehmen konnten. Unsere Erwartungen wurden dabei mehr als übertroffen. Zu den Destillerie-Besuchen, bei denen wir auch an Führungen teilgenommen haben, wird es nach und nach auch gesonderte Berichte geben, die anderen Highlights fasse ich hier zusammen.

Samstag, 22. Juni 2019

Wolfburn No. 375 Small Batch Release

Wolfburn ist die nördlichste Destillerie auf dem schottischen Festland. Bereits 1821 wurde in Thurso erstmals eine Destillerie unter diesem Namen betrieben, allerdings sind hiervon nur noch Fragmente zu sehen. Nur einen Steinwurf vom historischen Gelände entfernt sollte im Jahr 2012 der Spirit der alten Destillerie wieder aufleben - der Grundstein für die neue Wolfburn Distillery wurde gelegt. Gestern wie heute wird für die Produktion des Whiskys das Wasser aus dem naheliegenden und offensichtlich namensgebenden Wolf Burn genutzt. Beim No. 375 handelt es sich um das dritte Small Batch Release der Destillerie, das im März 2019 auf den Markt kam und diesmal auf insgesamt 5.500 Flaschen limitiert ist.

Donnerstag, 20. Juni 2019

Bunnahabhain 5yo Staoisha Style Peated Port Finish (Black Corbie)

Wenn ich ganz ehrlich bin, hat mir der Name Black Corbie bis vor wenigen Wochen gar nichts gesagt. Bei meinem letzten Besuch auf Helgoland stach mir jedoch dieser von der Rolf Kaspar GmbH in Essen, die auch für die Essener Hof-Abfüllungen verantwortlich ist, in die Flasche gebrachte Bunnahabhain ins Auge. Staoisha ist die stark getorfte Variante von Bunnahabhain, die jedoch nur in vergleichsweise geringen Mengen produziert wird. Nach rund 4,5 Jahren im Bourbonfass folgte ein viermonatiges Finish im Port-Fass. Diese Kombination hat für eine sehr interessante Farbgebung gesorgt, die schon fast an leuchtenden Pfirsich-Eistee erinnert.

Samstag, 15. Juni 2019

Tobermory Heavily Peated 2007/2018 (Villa Konthor)

Wer schon einmal auf der Whiskymesse The Whisky Fair in Limburg war, der kennt die Villa Konthor und eventuell auch dessen Inhaber Robin Pitz. Dieser hat immer wieder neue, kreative Ideen, so dass ihm seine Gastronomie, die übrigens eine Weltklasse-Auswahl an Whisky bietet, nicht immer ausreicht. Regelmäßig organisiert er daher auch Tastings, Rundreisen in Schottland und schickt als unabhängiger Abfüller mehrere Bottlings pro Jahr ins Rennen um die Gunst seiner Kunden. Ich bekomme heute einen zehn Jahre alten Tobermory aus dem Bourbonfass ins Glas, der den Zusatz "Heavily Peated" trägt. Das erscheint mir zunächst einmal etwas ungewöhnlich, da die getorfte Variante von Tobermory für gewöhnlich als Ledaig abgefüllt wird. Der Name soll aber keine zu große Rolle spielen, ich interessiere mich nun eher für die inneren Werte der Flasche.

Montag, 10. Juni 2019

Feingeist by Rewe Kornelius Golbik Gruppentreffen in Mömbris u.a. mit Gilors, Finch, Cooper´s Choice und Penderyn

498 Kilometer einfache Strecke für einen Nachmittag voller Whisky sind verrückt? Vielleicht ja, meine Frau und ich haben den Weg trotzdem auf uns genommen, um beim ersten Gruppentreffen der Feingeist(er) Whisky & Spirituosen Community auf Facebook dabei zu sein. Dieses wurde von Kornelius Golbik und seinem Team, zu dem unter anderem Marco Müller und Marc Fiederer gehören, auf die Beine gestellt. Kornelius verantwortet seine eigene Rewe-Filiale in Mömbris im nördlichen Bayern, wo auch das Treffen stattfand. Die Spirituosen-Abteilung ist wirklich beeindruckend und wurde in diesem Jahr als die beste ihrer Art ausgezeichnet. Am Pfingstsonntag wurde die Regale jedoch zur Seite geräumt, um Platz für einige Messestände zu schaffen, an denen man sich nach Lust und Laune durchs Angebot der jeweiligen Aussteller probieren konnte.