Freitag, 16. November 2018

Speyburn 2004/2018 First Fill Ex-Sherry Butt exclusively for Nordic Travel Retail

Bei meinem letzten Besuch im Bordershop in Puttgarden auf Fehmarn habe ich nicht nur das Whisky & Rum Festival besucht, sondern war auch noch einmal im Shop unterwegs, wo ich auf eine Abfüllung gestoßen bin, die ich vorher glatt übersehen habe. Ein 14 Jahre alter Speyburn aus dem First Fill Sherry Butt ist für mich auf der eigentlichen Messe unsichtbar geblieben, obwohl er zunächst exklusiv dort zu haben war. Abends hatte ich dann aber an der kleinen Tasting-Station die Chance, auch hiervon noch ein Glas zu probieren. Alle, mit denen ich abends noch unterwegs war, waren von dieser Abfüllung begeistert, allerdings hatten wir auch allesamt schon einen ganzen Messetag in den Knochen bzw. im Kopf und am Gaumen. Umso gespannter bin ich, wie gut mir der Whisky nun in einer ruhigen Stunde zu Hause auf dem Sofa noch gefällt.






Auf einen Blick

Destillerie Speyburn

AbfüllerOriginalabfüllung

AbfüllungSpeyburn 2004/2018 First Fill Ex-Sherry Butt exclusively for Nordic Travel Retail

ArtSingle Malt Scotch Whiskey

RegionSchottland / Speyside

Alter14yo

Alkoholgehalt52,5%

FassFirst Fill Ex-Sherry Butt Single Cask 250

Inhalt0,7l

PreisklasseEUR 82,-




Nase

Zunächst strömt eine große Portion Karamell in die Nase, das klassisch mit Vanille kombiniert wird. Dazu kommen Fruchtnoten, die zwischen hell und dunkel schwanken. Hat man im ersten Moment noch das Aroma eines grünen Apfels in der Nase, folgt gleich danach eine beerige Note, die von dunklen Pflaumen begleitet wird. Das alles wird von flüssigem Honig gesüßt.

Mund

Am Gaumen geht es zunächst recht süß mit Karamell los, relativ schnell kommen dann aber auch frische Zitrusnoten hinzu. Im Anschluss meldet sich das Sherryfass mit eingelegten Rosinen zu Wort, aber auch eine angenehme Würze ist erkennbar. Süße Brombeermarmelade mischt sich im Hintergrund ins Geschmacksprofil und rundet das Geschmacksprofil ab.

Abgang

Der mittellange Abgang bietet zunächst eine Mischung aus Ingwer und Zitrone, recht schnell kommt dann aber auch wieder die Karamellsüße zum Vorschein. Auch hier scheint die süße Brombeermarmelade noch einmal durch.


Fazit

Überraschend viele helle Früchte finden sich im Profil dieses Whiskys. In der Nase tauchen ganz deutlich grüne Äpfel auf, am Gaumen kommt ein in dieser Form nicht zu erwartendes Zitrusaroma zum Vorschein, das bis in den Abgang durchdringt. Aber auch viel Karamell, Vanille und Brombeermarmelade hat diese Abfüllung zu bieten. Vielleicht kann man sich für einen Whisky in dieser Preisklasse und mit diesem Alter etwas mehr Komplexität erhoffen, ein angenehmer Tropfen ist es aber allemal. Ich habe den Kauf nicht bereut.

Keine Kommentare:

Kommentar posten